Unter Revieren versteht man das systematische Absuchen einer bestimmten Fläche, um Gegenstände, Spuren aber auch Personen zu finden.

Dabei wird ein festgelegtes Gebiet vom Hund unter Anleitung des Menschen abgesucht. Mensch und Hund verfolgen dabei ein Suchmuster um systematisch die gesamte Fläche sicher zu untersuchen.

Praktisches Beispiel für den Einsatz: ein verlorener Autoschlüssel auf der Wiese.
Die typische Frei-Verloren-Suche eines Hundes ist wie die Suche des Menschen zu Hause nach dem Autoschlüssel. es gibt Stellen die man öfter anläuft und untersucht, weil man eher die Erwartung hat den Schlüssel dort zu finden. Manche Stellen werden gar nicht beachtet, weil sie einem Unsinnig erscheinen oder gar nicht in den Sinn kommen.
Beim Revieren werden Flächen gezielt und gesamt vom Mensch-Hund-Team abgesucht und somit die Erfolgsaussicht stark erhöht.

Was lernen Hund und Mensch

Je nach Kurs/Workshop:

  • Führen bei der systematischen Flächenjagd
  • Bewegungsabläufe und Körperhaltung
  • Erkennen der Kommunikation des Hundes für positiv/negativ
  • Aufbau der Distanzarbeit im Revieren
  • Revieren in unterschiedlichen Umgebungen (Wiese/Wald/etc)
  • Abgrenzung und Einteilung einer Fläche zur systematischen Suche
  • paralleles Revieren
  • uvm.

Revieren ist für alle Hunde/Hunderassen geeignet. Ebenso ist Revieren eine tolle Art, zwei Hunde gleichzeitig und sinnvoll zu beschäftigen.

Durch das Anleiten des Menschen wird dieser im Team gestärkt, seine Führungskompetenz ausgebaut und mit dem systematischen Erfolg die Mensch-Hunde-Beziehung gestärkt.

Für Revieren gibt es keine Altersbeschränkung.

Spiel, Spass, Spannung und Bewegung – besser als ein Ü-Ei

Armin Manus

  • Verhaltensanalyse und Einzelunterricht
  • Erziehung und Alltagstraining
  • Quer-Einsteiger und Problemhunde
  • Dummy, Revieren und Trail-Hunting
  • Themenabend

© 2019 by Team Mensch Hund, Milich Manus GbR